Psychoanalytisch-systemische Therapie und Beratung

Systemische Therapie wird auch Familientherapie oder ressourcenorientierte Therapie genannt. Die Kombination aus Systemischer Therapie und tiefenpsychologischen Einsichten fördert die Verbesserung der sozialen Beziehungen und die Beziehung zu sich selbst.

 

Therapeutische Unterstützung basiert auf bewährten Vorgehensweisen, die individuell auf jeden Menschen zugeschnitten werden. Hier erfahren Sie mehr über die Hintergründe. Zu meiner Person und zur Ausbildung finden Sie hier Informationen.

 

Seelische Beschwerden wie Ängste, depressive Verstimmungen oder akute Krisen stehen auch mit dem sozialen Umfeld in Zusammenhang. Hier liegen auch die Ressourcen, aus denen Lösungswege entstehen. Einige Beispiele für besondere Lebenssituationen, in denen sich therapeutische Hilfe bewährt hat finden Sie hier.

 

Wissenschaftliche Studien haben den Nachweis der therapeutischen Wirksamkeit systemischer Beratung und Therapie erbracht.

 

Im Orientierungsgespräch finden Sie heraus, ob die Wellenlänge stimmt. Darüber hinaus kommt auch schon zur Sprache, welche Ziele in Bezug auf Ihr Wohlbefinden Sie erreichen möchten und wie erste Schritte in diese Richtung aussehen könnten. Auch beim telefonischen Vorgespräch oder per mail  bekommen Sie ein Gefühl dafür, ob Sie sich anvertrauen möchten.

 

Zeitnahe Termine sind vor allem bei akutem Bedarf möglich.

 

Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten die Kosten nicht. Unter Umständen ist eine Erstattung bei privaten Versicherungen und privaten Zusatzversicherungen möglich. Honorarinformationen finden Sie Hier.


Verbeamtung Bei der Gesundheitsprüfung zur Verbeamtung wird auch die Schweigepflicht eines Psychotherapeuten aufgehoben. Eine seelische Krise stellt zwar kein Hindernis bei der Verbeamtung dar, dennoch möchten manche Menschen ihre Therapie oder Beratung lieber ganz für sich behalten.

Berufsunfähigkeitsversicherung Wer eine Versicherung gegen Berufsunfähigkeit abschliessen will, muss bei der Gesundheitsprüfung eine Psychotherapie angeben, auch wenn sie schon 5-10 Jahre zurückliegt. Die meisten Versicherungen verweigern nach einer Therapie den Vertragsabschluss oder bieten nur noch einen Vertrag an, der Berufsunfähigkeit durch psychische Bechwerden ausschließt.